Die Lehren aus dem Projekt Starke Stadtregionen Luzern

In den vergangenen 20 Jahren haben sich in der Schweiz zahlreiche kleine Gemeinden zur besseren Nutzung der Ressourcen zusammengeschlossen, alleine seit dem Jahr 2000 hat sich dadurch die Anzahl der Gemeinden um mehr als 11 Prozent reduziert. Das erste größere und strategisch motivierte Reformprojekt zur Fusionierung mehrerer Gemeinden innerhalb der Stadtregion Luzern ist jedoch nun infolge einer Bevölkerungsbefragung abgebrochen worden. Die Bevölkerung von vier der fünf Projektgemeinden hat trotz aktiver Integration in den Planungsprozess entschieden, aus dem Projekt auszusteigen und die derzeitigen Strukturen beibehalten zu wollen. Der Artikel beschreibt die Entwicklung und zentralen Bestandteile des Projektes und gibt Hinweise auf die möglichen Ursachen des Scheiterns in Form von „lessons learned“.

erschienen in: 
Die Schweizer Gemeinde 49(2012), 6, S. 38-39
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
5790