Einführung in das systemische Wissensmanagement

Buchumschlag

Helmut Willke ist Professor für Global Governance an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und gilt als der Erfinder des Mikroartikels. Er bietet zunächst eine Einführung in das systemische Denken und in systemisches Management. Anschließend gibt er einen Überblick über Wissen, Wissensgesellschaft und Lernen. Im Kapitel „Praktische Aspekte des systemischen Wissensmanagements“ werden Überlegungen zur praktischen Einführung von Wissensmanagement in Organisationen angestellt und die Instrumente Wissensbaum (zur Darstellung der Kompetenzen einer Person), Mikroartikel (zur Verbindung zwischen personalem und organisationalem Wissen) und Wissenslandkarte (zum Darstellen der Kompetenzen in einer Organisation) vorgestellt. Systemisches Wissensmanagement nach Willke versteht sich als Bestandteil vom und als Beitrag zum systemischen Management. Das systemische Management ist dadurch gekennzeichnet, dass es eine umfassende, ganzheitliche Sicht der Organisation als komplexes, dynamisches System zugrunde legt. Wissensmanagement reiht sich damit in eine Vielzahl von Aktivitäten ein, die das Management eines komplexen Systems ausmachen. Systemisches Wissensmanagement sollte als Teil des allgemeinen Managements verstanden und praktiziert werden.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag 2011, 3., überarb. u. erw. Aufl., 128 S.
ISBN: 
978-3-89670-824-3
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
INF-317