Good Governance – alter Wein in neuen Schläuchen oder aktuelles Instrument im Ländlichen Raum?

Auf globaler und internationaler Ebene ist der Begriff „Good Governance“ längst etabliert. Der Artikel weißt auf die Praktikabilität von Good Governance für den ländlichen Raum hin. Die Anwendung der Good Governance-Prinzipien bietet eine wichtige Hilfestellung für die räumliche Entwicklung und legt das Augenmerk auf die Qualität der Zusammenarbeit und die Effektivität des Handelns, denn auch für Kommunen ist es im Zuge von zielorientierten Partnerschaften wichtig Ressourcen effektiv zu nutzen, die BürgerInnen einzubeziehen, Entscheidungsprozesse transparent zu gestalten etc. Somit bietet Good Governance auch für Kommunen, ländliche Räume sowie Behörden Antworten auf die Herausforderung der veränderten Gesellschaft.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Leben in Stadt & Land 2007, 3, S. 4-6
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4168