Grenzüberschreitend Grünräume schützen

Durch die Ausweitung des Siedlungsraums in den prosperierenden Schweizer Mittellandgemeinden erhöht sich der Druck auf die siedlungsnahen Grünräume. Diese Gebiete sind jedoch nicht nur Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern auch wertvolle Erholungs-, Nutzungs- und Identifikationsräume für den Menschen. Somit stellt sich für die Gemeinden die Frage, wo und um wie viel die Siedlungen wachsen und welche Grünräume langfristig erhalten bleiben sollen. Die meisten Erholungsgebiete und Lebensräume enden jedoch nicht an den Gemeindegrenzen, sondern erstrecken sich über mehrere Gemeinden oder sogar ganze Regionen. Im Rahmen des Projektes „Überkommunale Grünräume“ wurden daher praxistaugliche Instrumente entwickelt, welche die EntscheidungsträgerInnen in den Gemeinden beim Verhandlungsprozess unterstützen sollen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Die Schweizer Gemeinde 49(2012), 3, S. 20-21
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
5626