Im Labyrinth der Karriere

Das Bild von der „gläsernen Decke“, an der Frauen, die ins Top Management aufsteigen wollen, oftmals scheitern, ist eingängig. Noch immer sorgen unterschwellige Vorurteile dafür, dass Frauen in puncto Vergütung und Beförderung benachteiligt werden. Nach wie vor wird Männern als Führungskräften ein größeres Vertrauen entgegengebracht. Die Folge: Frauen stecken in einem Zwiespalt zwischen „männlichem“ und „weiblichen“ Führungsstil, der sich nur schwer bewältigen lässt. Unternehmen, die den Anteil von weiblichen Führungskräften steigern wollen, sollten ein breiteres Maßnahmenbündel zu schnüren, um sowohl die Vorurteile gegenüber Frauen in Führungspositionen auszuräumen als auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf (für beide Geschlechter) zu verbessern.

erschienen in: 
Harvard Business Manager 2007, 12, S. 76-89
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4179