Korruptionscontrolling und Compliance

Im Korruptionswahrnehmungsindex Transparency International hat sich Österreich auf den 16 Platz verschlechtert. Grund dafür nennt Stierle keinen, jedoch präsentiert er in diesem Beitrag sein Korruptionscontrollingmodell nach der Agency-Theorie, ausgehend davon, dass Korruption System bedingt sei. Korruptionscontrolling ist demnach die planmäßige und systematische Minimierung von Risiken durch den Prinzipal = der/die ArbeitgeberIn des/der Vorteilgebers/in, als auch der/die ArbeitgeberIn des/der Vorteilnehmers/in. Es ist ein umfassendes Projekt, das auch die Implementierung eines Frühwarnsystems beinhaltet sowie die Steuerung einer Aufbau- und Ablauforganisation und vieles mehr. Stierle weist auf Korruptionscontrolling hinsichtlich der momentanen Wirtschaftskrise und der damit verbundenen neuen Rahmenbedingungen hin.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
CFO aktuell 4(2010), 3, S. 115-118
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4744