Kritische Erfolgsfaktoren interkommunaler Zusammenarbeit: Klassifikationsversuche durch Modelle der privaten Wirtschaft

Die Zusammenarbeit von Städten und Gemeinden zur effizienteren und effektiveren Erbringung von Leistungen ist heute ein etabliertes und erfolgreiches Organisationsmodell des öffentlichen Sektors. Bezeichnet wird dies schlechthin als „interkommunale Zusammenarbeit“. Der Beitrag von Markus Matschek beschäftigt sich mit der Frage, welche (kritischen) Erfolgsfaktoren das Erreichen der Ziele einer interkommunalen Zusammenarbeit ermöglichen. In diesem Zusammenhang werden unter anderem verschiedene Modelle aus der privaten Wirtschaft herangezogen, wie beispielsweise das McKinsey-7-S-Modell oder das Kano-Modell.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Innovative Verwaltung 33(2011), 1-2, S. 19-21
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5118