Mediation im öffentlichen Bereich

Für Politik und Verwaltung wird es immer schwieriger die unterschiedlichen Interessen zu vermitteln. Lang andauernde und schwere Konflikte sind hier oft programmiert. Mediation im öffentlichen Bereich ist eine zeit- und kostensparende Möglichkeit diese Kontroversen auszuräumen. Mediation kann hier in Verwaltungsverfahren – bei konkreten Projekten –, bei Gemeinde- und Regionalentwicklungsprojekten, raumordnungsrechtlichen Belangen oder gemeindeeigenen Projekten eingesetzt werden. Im klassischen Sinn stehen Dritte Konfliktparteien zur Seite, um einen Kompromiss herbeizuführen. Beim systemischen Ansatz werden auch Problemfelder der Vergangenheit und Gegenwart als komplexes System betrachtet. Der Artikel beschreibt die einzelnen Phasen der Mediation mit praktischen Beispielen und den Akzeptanzgewinn durch Bürgerbeteiligung.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
RFG 10(2012), 2, S. 86-91
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
5697