Public Management im Paradigmenwechsel

Buchumschlag

In vielen europäischen Ländern werden gegenwärtig Strategien für eine systematische Öffnung von Regierung und Verwaltung gegenüber BürgerInnen erarbeitet. Dafür stehen die Begriffe „Open Data“ und „Open Government“. Gleichzeitig werden neue Verfahren der Ressourcensteuerung und Haushaltsplanung diskutiert und verstärkt Ergebnis- und Wirkungsziele in das Verwaltungshandeln integriert. Mit diesem Themenkomplex beschäftigt sich der vorliegende Band als Ergebnis eines zweitägigen Colloquiums der Universitäten Hamburg und Linz. Die einleitenden Beiträge beschäftigen sich mit dem Public Management zwischen Theoriedefizit und Praxisgestaltung, den aktuellen Herausforderungen der Verwaltungserneuerung, der Zukunft eines neuen öffentlichen Rechnungswesens sowie dem Diversity Management in öffentlichen Verwaltungen. In 7 Kapiteln werden vertiefend Public Finance Management, Open Government, institutionelle Kooperationen, neue Steuerungsansätze, öffentliches Beschaffungsmanagement, Personalmanagement sowie Technologie und Vernetzung ausgebreitet und diskutiert. Schließlich werden spezifische Reformerfahrungen dargelegt, von den Kommunikationstypen in der öffentlichen Verwaltung, über Effektivitätsdefizite bei Strukturveränderungen bis zum Einsatz mehrdimensionaler Steuerungsinstrumente in verschiedenen Bereichen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Linz: Trauner 2012, 956 S.
ISBN: 
978-3-99033-013-5
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
A-710-247