Zwei Gemeinden – ein Bauhof. Wirtschaftlichkeits- und Synergieprüfung einer interkommunalen Zusammenarbeit

Die Zusammenführung von zwei Bauhöfen örtlich angrenzender Gemeinden mit insgesamt 22.000 EW liegt auf der Hand und ist Gegenstand des Beitrags. Die Herausforderungen, Hindernisse und potenziellen Erfolge werden beschrieben und sind auch für zwei Gemeinden mit insgesamt 4.000 EW von Relevanz. Der Beitrag zeigt Lösungen, die Wirtschaftlichkeit und Synergien einerseits abbilden, zugleich aber auch den politischen Wünschen entsprechen. Die interkommunale Kooperation orientiert sich an den Kundenprozessen, wie Stadtreinigung, Sport- und Spielplatzerhaltung, Friedhofsbetrieb, aber auch an Unterstützungsprozessen, wie KFZ-Werkstatt, Finanz- und Rechnungswesen sowie Einkauf und Personalmanagement.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Stadt und Gemeinde interaktiv 62(2007), 7-8, S. 301-303
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4105