Auswirkungen des demografischen Wandels auf das regionale Abfallaufkommen

Innerhalb der technischen Infrastruktursysteme weisen besonders die Energie- und Wasserversorgung sowie die Abfall- und Abwasserentsorgung aufgrund ihrer hohen Fixkosten und mangelnden Flexibilität eine starke Abhängigkeit zu den demografischen und wirtschaftlichen Veränderungen die Nachfrage betreffend auf. Der demografische Wandel ist nicht nur ein schleichender Prozess, er verläuft in verschiedenen Regionen auch unterschiedlich. Die Relevanz demografischer Entwicklungen für das Abfallaufkommen der Privathaushalte zeigt sich erst mit einer Zunahme der räumlichen Tiefe. Auf Ebene der Berliner Bezirke wurden Einflussfaktoren für die Abfallmengenentwicklung untersucht. Einen messbaren Einfluss haben dabei die Faktoren Haushaltsgröße, Altersstruktur sowie Haushaltseinkommen.

erschienen in: 
Raumplanung 2013, 166, S. 8-13
Jahr: 
2013
Bestellnummer: 
5976