Basis Bildung

Österreich verfügt über ein hoch differenziertes System der Berufsbildung im Bereich der Angebote nach dem Pflichtschulabschluss. Die Autorin geht der Frage nach, inwieweit der Beschäftigungswandel in Richtung hochqualifizierter Berufe und die stets wachsenden Anforderungen an die Arbeitskräfte eine Änderung im Bereich der Berufsbildung verlangen. Sie nimmt dabei Bezug darauf, dass viele Jugendliche auf ihr Arbeitsleben nur ungenügend vorbereitet worden sind und oft ohne hinreichende Qualifikationen vom Ausbildungsbereich in die Arbeitswelt entlassen werden. Zur Analyse des Themas geht die Autorin auf den aktuellen Bildungsstand in Österreich ein und leitet davon konkrete Verbesserungsvorschläge ab, wie zum Beispiel die Forderung nach mehr praxisorientierten Fachschulausbildungen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Arbeit und Wirtschaft 62(2008), 1, S. 18-20
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4214