Benachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund beim Bildungszugang

Der Beitrag beschäftigt sich mit den Ergebnissen einer Studie der Arbeiterkammer zur Benachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund beim Bildungszugang. Die Ergebnisse zeigen eine Benachteiligung durch das derzeitige Bildungssystem, da es nicht adäquat auf den steigenden Ressourcenbedarf bzw. die steigenden Anteile der Kinder mit Migrationshintergrund in den Klassen reagiert. Auch greifen gemäß der Studie bisherige Fördermaßnahmen und Unterstützungen aus konzeptiven und systemischen Gründen zu wenig. So gibt es beispielsweise zu wenig wissenschaftsbasierte Konzepte, zu wenig ausgebildete LehrerInnen, sehr ungleiche Belastungssituationen der LehrerInnen und keine Unterstützungsstrukturen oder Anreize mit den Belastungen zurechtzukommen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
WISO 30(2007), 4, S. 17-64
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4225