Chancen und Risiken der Extensivierung

Die Betreuung der öffentlichen Grünflächen ist vielerorts eine kommunale Aufgabe. Die Art der Bewirtschaftung, intensive oder extensive Pflege, beeinflusst maßgeblich die Kosten. In letzter Zeit wird vermehrt naturnah, d.h. extensiv, bewirtschaftet, so die Berichte bei einer Tagung zum Grünflächenmanagement. Damit jedoch sowohl der ästhetische Eindruck als auch der ökologische Nutzen stimmen, muss ein differenziertes Vorgehen mittels Arbeitsplänen gewählt werden. Die MitarbeiterInnen sind einzuschulen und durch Weiterbildung für diese neue Form der Grünflächenpflege zu sensibilisieren. Es gilt, die Bevölkerung in Entscheidungen und Pflegearbeiten einzubeziehen und diese neue Form der Bewirtschaftung zu argumentieren. Letztlich muss auch der Fuhrpark adaptiert werden.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Die Schweizer Gemeinde 47(2010), 3, S. 19-21
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4743