# Die VRV ist da! Was ist wirklich neu?

Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015: Am 19. Oktober 2015 wurden die neue Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung als Verordnung durch das BMF erlassen. Die neue VRV 2015 gilt für Länder und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern spätestens für das Finanzjahr 2019 und für alle übrigen Gemeinden spätestens für das Finanzjahr 2020. Das bedeutet, dass bei Gemeinden über 10.000 Einwohner der Voranschlag 2019 bzw. bei Gemeinden unter 10.000 Einwohner der Voranschlag 2020 bereits nach den Prinzipien der neuen VRV erstellt werden muss.

Der Haushalt besteht künftig aus dem Ergebnis-, dem Finanzierungs- und dem Vermögenshaushalt. Im Ergebnishaushalt werden die Erträge und Aufwendungen unabhängig von der tatsächlichen Zahlung dargestellt. Im Finanzierungshaushalt werden die tatsächlichen Einzahlungen und Auszahlungen erfasst. Der Vermögenshaushalt zeigt den Vermögensbestand und die laufende Änderung des Vermögens.

Gerade der Vermögenshaushalt wird die Gemeinden und auch die Länder schon vor dem Stichtag 2019 bzw. 2020 beschäftigen, da eine Erfassung und Darstellung des Vermögens eine Grundlage für das neue Rechnungswesen ist.

Was sollen Gemeinden tun?

Beginnen Sie in jedem Fall ab sofort mit der Erfassung der neu angeschafften Vermögensgegenstände zum jeweiligen aktuellen Anschaffungswert. Starten Sie in absehbarer Zeit mit der Erfassung des bestehenden Gemeindevermögens. Beginnen Sie dabei mit den großen und teuren Vermögensgegenständen wie z. B. Gebäuden. Nutzen Sie dafür die Daten aus den Rechnungsabschlüssen der letzten Jahre (Anschaffungskosten). Bei älteren Vermögensgegenständen können Sie den Praxisplaner des KDZ nutzen.

Was bietet das KDZ?

Das KDZ bietet ab Jänner 2016 Seminare zur neuen VRV in ganz Österreich an. Schwerpunkte dieser Seminare sind transparent aufbereitete Informationen über die neue VRV, Handlungsanleitungen für Gemeinden sowie Grundlagen zur Erstellung des Vermögenshaushaltes mit einer Vielzahl an praktischen Beispielen. Die Seminare stehen in Kürze unter www.kdz.or.at/seminarprogramm zur online Anmeldung bereit:

  • 26. Jänner 2016, Bruck/Mur
  • 2. Februar 2016, Eisenstadt
  • 18. Februar 2016, St. Pölten
  • 25. Februar 2016, Linz
  • 31. März 2016, Innsbruck

Zusätzlich stellt das KDZ noch den Praxisplaner „Kommunale Vermögensbewertung“ zur Verfügung und bietet maßgeschneiderte, individuelle Beratung bei Fragen zur VRV 2015.

Bei Fragen und näheren Informationen wenden Sie sich an Mag. Alexander Maimer.