KDZ Newsletter 04-2020

Willkommen beim KDZ-Newsletter 04/2020!

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind für uns alle eine große Herausforderung. Wir beschäftigen uns intensiv mit der Frage, welche Auswirkungen die Krise für Städte und Gemeinden hat. Darüber möchten wir Sie mit diesem Newsletter informieren. Außerdem stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Wir haben den KDZ-Krisencheck und weitere Unterstützungsangebote entwickelt. Überdies informieren wir Sie in diesem Newsletter über unseren derzeitigen Seminarbetrieb und unsere aktuellen Online-Seminare und Webinare.

Wir wünschen Ihnen ein Frohes Osterfest, viel Freude beim Lesen des Newsletters und danken Ihnen für Ihr Interesse. Bleiben Sie gesund!

Mag. Peter Biwald und Mag. Thomas Prorok


# Covid-19 und die Gemeindefinanzen

Die Corona-Krise stellt Städte und Gemeinden vor große finanzielle Herausforderungen. Da noch Vieles im Unklaren ist, analysiert das KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung laufend die Auswirkungen, erstellt Prognosen und gibt Empfehlungen für Unterstützungspakete. Zwei erste Veröffentlichungen geben einen Überblick zur Thematik:

>>Beitrag 1: Gemeinden - ein Fels in der Brandung der Corona-Krise!?

>>Beitrag 2: Ist ein Rettungspaket für Gemeinden notwendig?


# KDZ-Krisencheck für Ihre Gemeinde

Neben den finanziellen Einnahmeneinbußen und Mehrbelastungen sind Städte und Gemeinden auch mit zahlreichen organisatorischen Herausforderungen konfrontiert. Um diese bestmöglich bewältigen zu können und gestärkt aus der Krise hervorzugehen haben die Expertinnen und Experten des KDZ ein Unterstützungspaket geschnürt:

  • KDZ-Krisencheck zur kurzfristigen und mittelfristigen Haushaltssicherung und Entwicklung von Strategien
  • Risikomanagement in Zeiten des Corona-Virus
  • Führung in der Online-Welt

Wir unterstützen Sie gerne mit unserer Erfahrung und unserem Know-How!

>>Nähere Informationen zum KDZ-Unterstützungsangebot finden Sie hier.

Fragen zum Unterstützungsangebot? Ihre Kontakte sind Dr. Klaus Wirth (wirth@kdz.or.at) und Mag. Alexander Maimer (maimer@kdz.or.at).


# Offenerhaushalt.at – Digitaler Förder- und Transferbericht

Städte und Gemeinden unterstützen jährlich Vereine, Institutionen, Gebietskörperschaften, Unternehmen, Organisationen und Personen in Form von finanziellen Förderungen (Subventionen). Darüber hinaus fallen auch zahlreiche Transfers an, welche die Städte aufgrund rechtlicher Verpflichtungen zu leisten haben.

Die KDZ-Transparenzplattform www.offenerhaushalt.at bietet die Möglichkeit Förderungen und Transfers transparent darzustellen. Interessierten Bürgerinnen und Bürger können anhand der einfachen Darstellung nachvollziehen, was mit dem Steuergeld passiert. Der Bericht wird auf Knopfdruck automatisch erstellt und erfordert keinen weiteren Aufwand für die Verwaltung.

>>Weitere Informationen zum Digitalen Förder- und Transferbericht finden Sie hier.

Fragen zum Digitalen Transfer- und Förderbericht? Ihr Kontakt ist Mag. Bernhard Krabina (krabina@kdz.or.at)


# NEU: KDZ-Webinare

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie haben wir unsere Weiterbildungstätigkeit in Präsenzform vor Ort bis auf Weiteres eingestellt und bieten ausgewählte KDZ Webinare & Online Angebote:

>> Aktuelle KDZ Webinare & Online Seminare

Sobald es die Situation wieder erlauben wird, werden wir unsere Weiterbildungstätigkeit an den zentralen Seminarstandorten unverzüglich wieder aufnehmen.

>> Nähere Informationen zum KDZ-Seminarbetrieb finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zur KDZ Weiterbildung: Eva Wiesinger, MBA (wiesinger@kdz.or.at)


# Folgen Sie uns auch in den Sozialen Medien

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz

Medieninhaber und Herausgeber:

KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung

Guglgasse 13, 1110 Wien

Telefon: +43 1 892 34 92-11

E-Mail: newsletter@kdz.or.at

www.kdz.or.at

Grundlegende Richtung: Dieser Newsletter zeigt die Leistungen des KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung und gibt praxisnahe Informationen aus den Themen Public Management/Governance, Finanzwirtschaft und Stadtwirtschaft weiter.

Haftungsausschluss: Die in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte sind mit größter Sorgfalt recherchiert und kontrolliert. Für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der gebotenen Informationen können wir dennoch keine Gewähr übernehmen.

Abmelden: Wenn Sie keine weiteren Zusendungen wünschen, können Sie sich unter folgender Adresse online abmelden: newsletter@kdz.or.at