KDZ Webinar: Das ortspolizeiliche Verordnungsrecht der Gemeinden

Datum: 
Mittwoch, 7. Oktober 2020 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
Online - im virtuellen Seminarraum
Seminarnummer: 
21422/2WG/20

Zielgruppe

Ressortzuständige ReferentInnen und Gemeinderatsmitglieder, BürgermeisterInnen, AmtsleiterInnen, StadtamtsdirektorInnen, MitarbeiterInnen der Gemeindeverwaltung, die mit ortspolizeilichen Verordnungen oder Aufgaben der örtlichen Sicherheitspolizei befasst sind.

Ziel

Ziel des Seminars ist es, eine detaillierte Übersicht über das ortspolizeiliche Verordnungsrecht der Gemeinden zu geben sowie die Zuständigkeiten der Gemeinden im Bereich des eigenen Wirkungsbereichs darzulegen. Die TeilnehmerInnen sollten am Ende des Seminars in der Lage sein, formell eine ortspolizeiliche Verordnung zu erstellen, sowie die Rechte und Pflichten der Gemeinde im Zusammenhang mit ortspolizeilichen Verordnungen einschätzen zu können.

Die TeilnehmerInnen sind dazu eingeladen, bereits im Vorfeld des Seminars spezielle Fragestellungen an das KDZ zu übermitteln (bis spätestens 23.09.2020 unter institut@kdz.or.at), die zur Vorbereitung an die Referentin weitergeleitet werden.

Programmschwerpunkte

  • Rechtsgrundlagen und rechtliche Einordnung der ortspolizeilichen Verordnung
  • Überblick über den eigenen Wirkungsbereich der Gemeinde
  • Materielle/formelle Voraussetzungen zur Erlassung einer ortspolizeilichen Verordnung
  • Angelegenheit des eigenen Wirkungsbereichs
  • Zuständigkeit und Verfahren
  • Recht (freie Selbstbestimmung) oder Pflicht der Gemeinde?
  • Abwehr oder Beseitigung von Missständen
  • Erklärung zur Verwaltungsübertretung
  • Kein Verstoß gegen bestehende Gesetze und Verordnungen
  • Vollziehung/Überwachung ortspolizeilicher Verordnungen
  • Beispiele für ortspolizeiliche Verordnungen
  • Judikatur
  • Austausch von Praxiserfahrungen

Vortragende

  • Mag. Tanja Marktler, Juristin in der Direktion Verfassungsdienst des Amtes der Oö. Landesregierung mit den Schwerpunkten: örtliche Sicherheitspolizei, Sittlichkeitspolizei, Fremdenrecht, Europarecht; Jugendprojekte; Ausbildungs-, Publikations- und Vortragstätigkeit.

Methodik

Vortrag, Diskussion, Bearbeitung individueller Fragestellungen

Ort

Online – im virtuellen Seminarraum

Technische Ausstattung

Dieses Webinar, das online via Videokonferenz durchgeführt wird, läuft ähnlich ab wie ein Vor-Ort-Seminar. Ihre Vortragenden werden Ihnen die Inhalte in gewohnter Form präsentieren und vermitteln. Sie werden mit Ihnen über Video-Chat diskutieren bzw. Ihre Fragen schriftlich mittels Chatfunktion beantworten. Als technische Ausstattung benötigen Sie ein elektronisches Gerät, mit dem Sie Video-Chatten oder mittels schriftlicher Chatfunktion Fragen stellen können.

Sie benötigen daher:

  • Laptop/Tablet oder einen Stand-Computer (inkl. Kamera, Mikrofon und Lautsprecher oder Head-Set)
  • eine gute Internetverbindung
  • einen aktuellen Internetbrowser

Gerne unterstützen wir Sie auch hinsichtlich der technischen Vorbereitung und bieten Ihnen im Vorfeld Seminares einen technischen Vorab-Check an.

Seminarpreis

€ 340,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 270,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ.

Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 20,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind sämtliche elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar).

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

23.09.2020

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz: Im Zuge der Durchführung einer KDZ-Weiterbildungsveranstaltung verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen (Name, Kontaktdaten, Organisation) und geben diese zu Vorbereitungszwecken an Vortragende weiter. Für die elektronische Abwicklung von Webinaren wird der Anbieterdienst „ZOOM“ verwendet. Mit Buchung des Webinars stimmen Sie zu, für die Online-Abwicklung im Falle der technischen Erforderlichkeit ggf. ihre E-Mail-Adresse weiterzugeben. Weitere Informationen sind den einschlägigen Datenschutzrichtlinien (https://zoom.us/de-de/privacy.html) zu entnehmen.

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KDZ-Weiterbildung. Diese finden Sie auf unseren Internetseiten unter folgendem Link: http://www.kdz.eu/de/geschäftsbedingungen_seminare.

Elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar)

Die Seminarunterlagen für diese Weiterbildungsveranstaltung werden Ihnen ausschließlich in elektronischer Form – in einem geschützten Bereich auf der KDZ-Website für insgesamt drei Wochen – bereitgestellt. Ihre Seminarunterlagen werden Sie sieben Tage vor dem Seminartermin online abrufen können. Um Ihre Seminarunterlagen abrufen zu können, benötigen Sie einen Zugang auf unserer KDZ-Website in Form einer Registrierung mit Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse. Im Idealfall registrieren Sie sich bitte bereits im Zuge Ihrer Online-Anmeldung.

Mit der Freischaltung Ihres Accounts können Sie 7 Tage vor Seminartermin auf elektronische Seminarunterlagen, den Praxisplaner oder die Mitgliederplattform zugreifen.
Wir bitten um Verständnis, dass der reduzierte Seminarpreis für Mitglieder und Stammkunden erst nach Prüfung und Freischaltung Ihres User Accounts ausgewiesen werden kann.

KDZ-Mitarbeiter: