Was durch die Open-Data-Richtlinie auf Bund, Länder und Gemeinden zukommt

Datum: 
Donnerstag, 7. November 2019 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
Wien
Seminarnummer: 
21224/2BK/19

Zielgruppe

AbteilungsleiterInnen, AmtsleiterInnen, PolitikerInnen aus Gemeinden, Landes- und Bundesverwaltungen sowie aus ausgegliederten und nachgeordneten Dienststellen („öffentlichen Unternehmen“).

Ziel

Die Neufassung der Open Data und PSI-Richtlinie 2019 als „Richtlinie über offene Daten und die Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors“ kommt auf den öffentlichen Sektor in Österreich zu. Die Richtlinie enthält einen Mindestbestand an Regeln zum fairen Wettbewerb, zur Transparenz und zu praktischen Vorkehrungen für die Weiterverwendung von Daten des öffentlichen Sektors.

Neuerungen entstehen insbesondere durch straffere Gebührenprinzipien, durch die Inklusion von dynamischen Daten und durch die Festlegung von bestimmten „hochwertigen Datensätzen“ von besonderem Wert für die Wirtschaft und Gesellschaft, die kostenlos und per Schnittstelle zur Verfügung stehen müssen. Zudem wurde der Anwendungsbereich auf öffentliche Unternehmen und öffentlich finanzierte Forschungsdaten ausgedehnt. In der Richtlinie wird auch Bezug genommen auf das Grundrecht des Zugangs zu Informationen.

Im Seminar wird ein Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion, über nationale und internationale Best-Practices aufgezeigt und es werden Anwendungsszenarien in der eigenen Verwaltung diskutiert. Die SeminarteilnehmerInnen erhalten einen Einblick in Möglichkeiten des internen Datenmanagements, um optimal auf die Anforderungen der neuen unionsrechtlichen Rahmenbedingungen und die damit verbundenen Herausforderungen in der Verwaltungskultur vorbereitet zu sein.

Programmschwerpunkte

  • EU: Open Data und PSI Richtlinie (Neufassung) 2019
  • Österr. Bundes-Informationsweiterverwendungsgesetz (IWG)
  • Open Government Data
  • Anknüpfungspunkte zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO, Richtlinie 2007/2/EG
  • (INSPIRE), Richtlinie 96/9/EG (Datenbankrichtlinie), Richtlinie 2010/40/EU zum Rahmen für die Einführung intelligenter Verkehrssysteme im Straßenverkehr und für deren Schnittstellen zu anderen Verkehrsträgern (IVS, ITS)
  • OGD-Vorgehensmodell
  • Internes Datenmonitoring

Vortragende

  • Mag. Martin Semberger - Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW), Sektion III – EU und internationale Marktstrategien, Leiter Task Force PSI und Open Data, Ehemaliger Vorsitzender unter österreichischem Ratsvorsitz der EU 2018 zu Open Data und PSI
  • Mag. Bernhard Krabina - KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung, Experte für Offene Daten und Digitalisierung

Methodik

Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeiten

Dauer

1-tägig, 07.11.2019, 09:00-17:00 Uhr

Ort

Austria Trend Hotel Ananas Wien, Rechte Wienzeile 93-95, 1050 Wien, Tel: +43 1 54620-0, Fax: +43 1 5454242, E-Mail: ananas@austria-trend.at, Internet: http://www.austria-trend.at

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 120,00

Seminarpreis

€ 395,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 325,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ.

Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 55,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar), Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung und Getränke im Seminarraum sowie ein 3-gängiges Mittagsmenü. Getränke zum Mittagessen, etwaige Nächtigungskosten sowie Parkgebühren sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

10.10.2019

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz: Im Zuge der Durchführung einer KDZ-Weiterbildungsveranstaltung verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen (Name, Kontaktdaten, Organisation) und geben diese zu Abrechnungs-, Zimmerreservierungs- und Vorbereitungszwecken an den/die Betreiber/in der Veranstaltungsräumlichkeiten und Vortragende weiter.

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KDZ-Weiterbildung. Diese finden Sie auf unseren Internetseiten unter folgendem Link: http://www.kdz.eu/de/geschäftsbedingungen_seminare .

Elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar)

Die Seminarunterlagen für diese Weiterbildungsveranstaltung werden Ihnen ausschließlich in elektronischer Form – in einem geschützten Bereich auf der KDZ-Website für insgesamt drei Wochen – bereitgestellt. Ihre Seminarunterlagen werden Sie sieben Tage vor dem Seminartermin online abrufen können. Um Ihre Seminarunterlagen abrufen zu können, benötigen Sie einen Zugang auf unserer KDZ-Website in Form einer Registrierung mit Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse.

Im Idealfall registrieren Sie sich bitte bereits im Zuge Ihrer Online-Anmeldung.

Mit der Freischaltung Ihres Accounts können Sie 7 Tage vor Seminartermin auf elektronische Seminarunterlagen, den Praxisplaner oder die Mitgliederplattform zugreifen.
Wir bitten um Verständnis, dass der reduzierte Seminarpreis für Mitglieder und Stammkunden erst nach Prüfung und Freischaltung Ihres User Accounts ausgewiesen werden kann.

KDZ-Mitarbeiter: