Das selbstlose Gen

„(…) Lasst uns versuchen, Großzügigkeit und Selbstlosigkeit zu lehren, denn wir sind egoistisch geboren“, verkündete in den 1970er Jahren der Evolutionsbiologe Dawkins. Er zweifelte an der „Hilfe von der biologischen Natur“, um eine selbstlose Gesellschaft aufzubauen. Rund 35 Jahre später entdeckte man an der Harvard University, den bemerkenswerten Aspekt: Der Mensch tendiert von Natur aus – in einer konkurrenzorientierten Welt – zur Kooperation! Systeme die auf Eigennutz aufbauen sind weniger produktiv, als jene die sich das Engagement und die Großzügigkeit ihrer TeilnehmerInnen zunutze machen. Für Führungskräfte ein neuer Ansatzpunkt, die Motivationsstrategien zu überdenken. Wenn kooperative Systeme etabliert werden sollen, müssen Faktoren wie Kreativität, Elan, Diversität, soziales Gewissen und Menschlichkeit berücksichtigt werden.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Harvard Business Manager 2011, 10, S. 32-45
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5206