Eine Frage der Ethik - Handbuch zur Korruptionsprävention

 „Korruption ist ein gesellschaftliches Phänomen, das es gibt. Diese simple Feststellung bricht bereits ein Tabu, denn über Korruption spricht man nicht“. So leitet der Wiener Magistratsdirektor das vorliegende Handbuch zur Korruptionsprävention ein. Es ist das Ergebnis der Arbeiten einer interdisziplinären Projektgruppe, die der Magistratsdirektor unter der Leitung von Dr. Jauernig eingesetzt hat. Das Handbuch enthält eine Fülle von Analysen und Vorschlägen. Ein Teil der vorgeschlagenen Maßnahmen wurde bereits umgesetzt. Der 1. Teil informiert über Korruption aus verschiedenen Blickwinkeln – so auch aus kommunalpolitischer Sicht (in Form von „Ethischen Mindeststandards“ des Lenkungsausschusses für lokale und regionale Demokratie des Europarates, Skizzen über ein Wiener Antikorruptionsprojekt). Der 2. Teil beschäftigt sich anhand von Beispielen mit Geschenkannahme, Befangenheit, Nebenbeschäftigungen, dem Erkennen von Risiken u.a.m. Der 3. Teil enthält schließlich  Empfehlungen für gemeinsame Strategien sowie einen Leitfaden für ethisches Management.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien: Stadt Wien 2004; 51 S.
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
INF 156