Erfolgreiche Aufgabenkritik in der Landesverwaltung

Eine Konzentration des Staates auf seine unabdingbaren Aufgaben tut Not. Eine nicht neue Einsicht, obwohl bisher durchgreifende Erfolge ausblieben. Finanzkrisen sowie ein Wandel im Staats- und Aufgabenverständnis bieten neue Chancen für die Aufgabenkritik. Die beiden Autoren skizzieren dazu einige Überlegungen zum strategischen Einstieg in die zweckkritische Aufgabenprüfung. Basis dafür bilden eine fundierte Aufgabenerhebung, eine Bewertung nach dem Entstaatlichungsgrad, eine Analyse der Auslagerungsmöglichkeiten sowie eine mehrdimensionale Kriterienbewertung. Die Einbindung von Politik und Verwaltungsspitze wird dabei als unabdingbar gesehen, um schließlich das Unvermeidliche auch wagen zu können.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Verwaltung & Management 10(2004), 6, S. 317-323
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
3501