Erfolgsfaktoren einer Gemeindefusion

Auch wenn die Aufgaben des Staates immer breiter werden, versuchen Bund und Kantone, gestützt auf das Subsidaritätsprinzip sowie aufgrund eines intensiven Steuerwettbewerbs, die resultierenden Kosten zunehmend den Gemeinden zu übertragen. Dies führt in der Schweiz dazu, dass insbesondere kleinere Gemeinden die finanzielle Last nicht mehr selbst tragen können und Lösungen auch in einer Fusion suchen. Hieraus ergibt sich die Frage, welche Einflussgrößen bei einer Gemeindefusion mitspielen. Der Autor versucht im vorliegenden Beitrag zu erarbeiten, unter welchen Bedingungen eine Fusion glückt und unter welchen Bedingungen sie am Wählerwillen scheitert. Er gliedert seine Analyse nach ökonomischen, kulturellen und geschichtlichen, politischen und kantonalen Einflüssen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Blickpunkte 2006, 15, S. 13-14
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3948