Ermittlung des Verwaltungsaufwandes „Kosten der Unterkunft“ (KdU). Ergebnisse aus der Begleitung von zwei örtlichen Prozessen

Mit der Einführung des Gesetzes zur Gewährung von Grundsicherung für Arbeitslose (SGB II) in Deutschland erfolgte eine Zusammenlegung der bis dahin getrennt gewährten Leistungen Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe. In diesem Zusammenhang wurden auch die Trägerschaften für die Leistungen neu auf den Bund und die Kommunen verteilt. Hinsichtlich der Berechnung der Abrechnungsmodalitäten für die anfallenden Verwaltungskosten gibt es verschiedene Alternativen. Die KGSt hat im Zusammenhang mit diesem neuen Gesetz zwei Institutionen bei der Abbildung und Gestaltung der mit dem SGB II anfallenden kommunalen Prozesse unterstützt. Der vorliegende Bericht beschreibt detailliert die methodische Vorgehensweise zur Ermittlung der mittleren Bearbeitungszeiten sowie die Ergebnisse (Prozesszeiten) aus den beiden Projektbegleitungen. Am Ende der Darstellungen zu den durchgeführten Prozessen werden ergänzend Empfehlungen gegeben, wie diese Werte örtlich individuell ermittelt werden können. Schließlich wird beschrieben, wie auf dieser Basis der Stellenbedarf ermittelt werden kann, der für die Erledigung der kommunalen Aufgaben benötigt wird.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Köln: 2006, 13; 97 S.
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
KB 2006/13