Frauen in der Migrationsbewegung

Die Arbeit der Migrantinnen erfüllt eine ganz bestimmte Spiegelfunktion hinsichtlich der Bedürfnisse der Aufnahmeländer. So übernehmen Migrantinnen immer mehr Aufgaben von berufstätigen Frauen – so v.a. im Haushalt und der Kinderbetreuung. Auch stillen Migrantinnen die Nachfrage nach Pflege- und Hilfeleistungen v.a. für sozial schwache Schichten, die nicht mehr in das staatliche Sicherungssystem zum Schutz vor sozialen Risiken fallen. Daneben übernehmen weibliche Migranten die Aufgabe, die Netze der familieninternen und externen Beziehungen mit dem neuen lokalen Umfeld zu schaffen und zu erneuern. Weitere Untersuchungen von Migrantinnen würden dabei helfen, die Probleme und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Multikulturalität besser zu verstehen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Österreichische Zeitschrift für Soziologie 31(2006), 1, S. 24-43
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3821