Gemeinschaftsstraße: ein neues Konzept für alle Verkehrsteilnehmer

Mit dem Begriff „Gemeinschaftsstraße“ soll in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine einheitliche Definition für Konzepte, die auf dem Prinzip des gemeinsam genutzten Raums beruhen, etabliert werden. Hierzu werden in diesem Beitrag die Eckpunkte der Broschüre „Gemeinschaftsstraßen: attraktiv und sicher“ dargestellt. Dabei erfolgen eine Definition sowie die Darstellung der Zielsetzungen der Gemeinschaftsstraßen. Weiters wird auf Anwendungsbereiche und Ausschlusskriterien eingegangen. Ebenfalls betrachtet werden die Planungs- und Gestaltungsgrundsätze sowie der Planungsprozess. Ein weiterer Punkt ist die Frage, welche Regelungen auf Gemeinschaftsstraßen gelten, wobei sowohl auf die Regelungen der Fußgängerinnen bzw. Fußgänger, der Fahrzeuglenkerinnen bzw. Fahrzeuglenker als auch den Straßenerhalter eingegangen wird.

erschienen in: 
RFG 10(2013), 1, S. 41-44
Jahr: 
2013
Bestellnummer: 
6085