Gesundheit bei der Arbeit als Thema von Kammern

Buchumschlag

Im vorliegenden Buch sind Ergebnisse einer vierjährigen Forschungsarbeit der Sozialforschungsstelle in Dortmund zusammengestellt. Sie basieren auf einem von zwei Teilvorhaben des Verbundprojektes „PräTrans – Transferpotenziale von Kammern und Verbänden für die Prävention in Klein- und Ein-Personen-Unternehmen“. Die Hauptfrage richtet sich danach, wie Arbeit in kleinbetrieblich freiberuflichen Erwerbsmilieus gesundheitsgerecht gestaltet werden kann. Staatliche Regulierung und Marktmechanismen werden diese präventionspolitische Frage nicht lösen können. Dass Wirtschafts- und Berufskammern ein ausdifferenziertes und stabil institutionalisiertes operatives Potenzial für die Themenintegration besitzen, hat sich eindeutig bestätigt. Die juristischen Möglichkeiten und notwendigen Voraussetzungen sind geschaffen, allerdings fehlt ein hinreichendes organisationspolitisches Argument für eine Themeninnovation. Von der Metaebene betrachtet lässt sich sagen, dass Innovationen in komplexen Sozialsystemen sich nicht durch externe Steuerung betreiben lassen. Ein sehr spezifisches Thema, streng wissenschaftlich bearbeitet und mit Fallanalysen und Modellentwicklungen angereichert – für Fachkräfte des Gesundheitsmanagements.

erschienen in: 
Wiesbaden: VS Verlag 2011, 225 S.
ISBN: 
978-3-531-18299-5
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
A-731-166