Integrationsmonitoring

Nach der Veröffentlichung des KGSt-Berichts „Management kommunaler Integrationspolitik“ (2005) wurde von einigen Mitgliedstädten der KGSt der Wunsch artikuliert, für die darin angesprochene Wirkungsmessung der Integrationsarbeit konkrete Hilfestellungen zu bekommen. Mit einem Integrationsmonitoring stellt die KGSt nun ein Instrument zur Wirkungsmessung der Integrationsarbeit vor, das die kommunale Integrationspolitik weiterentwickeln soll. Ein hierzu gebildeter Innovationszirkel erarbeitete ein Indikatorenset für das Integrationsmonitoring und insbesondere Indikatoren für die Wirkungsmessung in den Handlungsfeldern „Interkulturelle Öffnung“ und „Wohnen“. Die vorliegenden Materialien beschreiben das Indikatorenset für die Bestandsaufnahme und das Monitoring kommunaler Integrationspolitik auf der Ebene von gesellschaftlichen Zuständen. Die Zahl der Indikatoren ist dabei bewusst gering und die Datenerhebung so einfach wie möglich gehalten, so dass das Indikatorenset sowohl von großen wie kleinen Gemeinden angewendet werden kann. Das Monitoring ist dabei nur geeignet, den Stand der Integration zu messen und Veränderungen im Zeitverlauf zu dokumentieren, womit die Grundlage für eine spätere Wirkungsmessung gelegt werden soll.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Köln: 2006, 2; 69 S.
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
KM 2006/2