Interkommunale Zusammenarbeit in Österreich. Aktuelle Trends und Thesen zur weiteren Fachdiskussion

Der interkommunalen Zusammenarbeit wird in Österreich gegenwärtig verstärkte Aufmerksamkeit geschenkt. Aktuelle praktische Beispiele zeigen gute Ansatzpunkte für eine intelligentes Sparen, für die Sicherung von kommunalen Gestaltungsspielräumen sowie einer weiteren Professionalisierung der Leistungserbringung. Neben den traditionellen und etablierten Bereichen und Formen der Zusammenarbeit, wie beispielsweise den Gemeindeverbänden, werden in letzter Zeit vermehrt neue und flexiblere Formen der gemeindeübergreifenden Kooperation erprobt. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die Rahmenbedingungen und Erscheinungsformen der interkommunalen Zusammenarbeit, stellt ausgewählte Kooperationsbereiche dar und fasst dies abschließend in zentralen Thesen zusammen. Aus Sicht der Autoren bedarf es einer Vielfalt an Initiativen, die vermehrt neue und flexiblere Formen der gemeindeübergreifenden Kooperation etablieren.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
ÖGZ 70(2004), 9, S. 19-25
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
3440