Jahrbuch Sozialversicherungsrecht 2007

Jahrbuch Sozialversicherungsrecht 2007

Das Sozialversicherungssystem eines Staates ist Ausdruck seiner Fürsorge für die BürgerInnen, aber auch der wirtschaftlichen Leistungskraft einer Volkswirtschaft, diese Fürsorge finanzieren zu können; es gibt den BürgerInnen den Rückhalt, den sie benötigen, wenn sie nicht (mehr) aktiv am Arbeitsleben teilnehmen. Allerdings ist das Ausmaß der Unterstützung und der Finanzierung der Sozialversicherung von politischen Entscheidungen abhängig, was zu zahlreichen Eingriffen – und dementsprechenden Novellen – in das vielfältige Sozialversicherungsrecht führt. Im vorliegenden Jahrbuch steht ein Beitrag über die neuen Rechtsvorschriften des Jahres 2006 und die neueste Judikatur am Anfang. Weitere Beiträge befassen sich u.a. mit der Pflichtversicherung der „neuen Selbständigen“, mit neuen Koordinierungsansätzen der Systeme der sozialen Sicherheit in den Ländern der EU, mit der Darstellung der Entwicklung und des aktuellen Standes des Pensionsversicherungsrechts nach ASVG und APG. Damit werden auch zusammenhängende Darstellungen einzelner Teilbereiche des Sozialversicherungsrechts geboten. Weiters wurde im Anhang ein sozialversicherungsbezogener Auszug aus dem Regierungsprogramm für die XXIII. Gesetzgebungsperiode abgedruckt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien, Graz: NWV 2007, 193 S.
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
A-906-0-025