Nachhaltige Energiezukunft für Österreichs Gemeinden

Die EU und ihre Mitgliedstaaten wollen den energieverbrauch in den kommenden Jahren maßgeblich senken und den Anteil erneuerbarer Energien deutlich erhöhen. Im Rahmen der EU-Vorgaben ist auch Österreich dazu angehalten, bis zum Jahr 2020 den Energieverbrauch um 20 Prozent zu senken und den Anteil erneuerbarer Energieträger am Bruttoenergieverbrauch auf 34 Prozent zu erhöhen. Damit die Energiewende gelingt, sind insbesondere die Gemeinden in ihrer Vorbildfunktion gefordert, sich aktiv an der Gestaltung einer nachhaltigen Energiezukunft zu beteiligen und deutliche Impulse zu geben. Der Artikel beschreibt, wie die Gemeinden jetzt nachhaltige Weichenstellungen vornehmen können. Weiters bietet er einen Überblick über das Angebot an Unterstützungen und Förderungen für Gemeinden auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
RFG 9(2011), 4, S. 242-246
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5426