Nutzenmessung im Gesundheitswesen

Buchumschlag

Die publizierte Dissertationsschrift von Julia Schmidt-Wilke setzt sich mit der Bewertung von Leistungen im Gesundheitswesen durch Methoden der Nutzenmessung auseinander. Angesichts der steigenden Nachfrage und der sich ständig verbessernden Technologie im Bereich des Gesundheitswesens, steigen die Ausgaben stetig an, während die Einnahmen aufgrund der zumindest stagnierenden Zahl der BeitragszahlerInnen zur Krankenversicherung nicht im selben Ausmaß wachsen. Dies führt zu Finanzierungsengpässen, die schließlich Entscheidungen darüber notwendig machen, wie die knappen Ressourcen zum größtmöglichen Nutzen für die Allgemeinheit eingesetzt werden können. Die vorliegende Arbeit bietet eine kurze Beschreibung der und ein wissenschaftlich fundiertes Bewertungsraster zu den gängigen Bewertungsinstrumenten. Sie liefert damit eine Grundlage zur Auswahl der für die jeweilige Problemstellung passenden Methode zur Kosten- und Nutzenbewertung. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf Kosten-Nutzen-Messungen im Gesundheitswesen. Trotzdem können aus der Arbeit auch methodische Inputs zur Evaluierung anderer gemeinnütziger Leistungsarten gezogen werden, die, ähnlich den Leistungen im Gesundheitswesen, nicht marktfähig sind.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag 2004, 344 S.
ISBN: 
978-3-8244-8157-6
Jahr: 
2004
Bestellnummer: 
A-731-164