Public Private Partnership – theoretische Bezüge und praktische Strukturierung

Obwohl Public Private Partnership (PPP) als Kooperation der öffentlichen Hand mit der Privatwirtschaft kein neues Konzept darstellt, ist die aktuelle Herangehensweise an diesen Ansatz neu. Public Private Partnerships sind Ausdruck von Arbeitsteilung wie auch von spezifischen institutionellen Vereinbarungen. Im vorliegenden Beitrag werden die unterschiedlichen Herangehensweisen beschrieben – von der Vertrags- bis zur Organisationsversion. Im Mittelpunkt steht dabei die Vorgehensweise zur Wirtschaftlichkeitsbeurteilung, wobei dieser Punkt nicht abschließend behandelt werden kann. Einer undifferenzierten Public Private Partnership-Euphorie wird in diesem Beitrag inhaltlich differenziert abgeschworen.

erschienen in: 
Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen 30(2007), 3, S. 245-272
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4189