Schule und Integration – eine Herausforderung

In allen österreichischen Städten ist ein deutlicher Anstieg von Kindern mit Migrationshintergrund festzustellen. Um das sprachliche Potenzial vieler dieser Kinder zu fördern, ist die Schule als Stätte der Integration in höchstem Ausmaß gefordert. Diese Aufgaben können jedoch nur dann entsprechend bewältigt werden, wenn auch genügend Lehrplanstellen vom Bund zur Verfügung gestellt werden, was derzeit nicht der Fall ist. Interessante Maßnahmen stellen zum Beispiel die Verlängerung der Schulpflicht um ein „nulltes“ Schuljahr oder sprachliche Frühförderkurse in den Volksschulen dar. Sie bieten vor allem Kindern mit Migrationshintergrund viele Vorteile und tragen zur Teilnahme am sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben im Einwanderungsland bei.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
ÖGZ 72(2006), 6, S. 18-22
Jahr: 
2006
Bestellnummer: 
3822