Selbstverwaltung im öffentlichen Sektor

Durch die Reform der Selbstverwaltung im Hochschulbereich wird seit einiger Zeit, in Deutschland, besonderes Augenmerk auf die Probleme neuer Leitungsstrukturen gelegt. Die Autorin bezieht sich nicht nur auf den Bereich der Bildung und der sozialen Sicherung, sondern auch auf Probleme in anderen Bereichen, insbesondere auf die Schwierigkeiten, die dadurch entstehen, dass die obersten Leitungsgremien der parastaatlichen Einrichtungen nicht mehr nur mit staatlichen, sondern auch mit privaten AkteurInnen, darunter fallen RepräsentantInnen von Interessensverbänden oder „einfache“ BürgerInnen, besetzt sind. Der Artikel behandelt das Thema der funktionalen Selbstverwaltung und deren besondere Merkmale. Ebenso werden Strukturprobleme und Modernisierungsstrategien aufgezeigt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Verwaltung & Management 14(2008)1, S. 3-10
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4234