Onlineseminar

Update Vergaberecht für Städte und Gemeinden – Bundesvergabegesetz 2018, E-Vergabe und nachhaltige Vergabeverfahren

Themenfeld
Infos zum Seminar
Datum
Montag, 14. März 2022 - 9:00 - 17:00
Ort
Online, im virtuellen Seminarraum via Zoom
Seminar ID
21736/O/1PP/22

Zielgruppe

Mit der Vorbereitung, Durchführung und Begleitung von Vergabeverfahren befasste Mitarbeiter*innen öffentlicher Auftraggeber (Gemeinden, Städte, Gemeindeverbände, usw.) und deren Unternehmen.

Ziel

Gemeinde-Vertreter*innen und Mitarbeiter*innen von Städten und Gemeinden sehen sich immer mehr mit komplexen Fragestellungen im Zuge der richtigen Abwicklung von öffentlichen Ausschreibungen konfrontiert.

In diesem Seminar soll erörtert werden, welches konkrete Vergabeverfahren für welchen Ausschreibungsgegenstand in Frage kommt, welche Gestaltungsmöglichkeiten insbesondere im Unterschwellenbereich zur Vergabe geringfügiger Auftragsvolumina bestehen und wie eine Ausschreibung von der Einleitung des Vergabeverfahrens bis zum Abschluss verläuft.

Beleuchtet werden dabei insbesondere die aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen des Bundesvergabegesetzes 2018 und die damit verbundene Umsetzung der europäischen Vergaberichtlinien. Zudem erfolgt ein Ausblick auf potenzielle Neuerungen, insbesondere auch im Bereich der nachhaltigen Beschaffung.

Erfahren Sie in diesem Seminar von Experten aus erster Hand auf was Sie bei der Durchführung von Vergabeverfahren besonders achten müssen, welche typischen Stolpersteine auftreten können, welche Möglichkeiten bestehen, um Verfahrensrisiken zu minimieren und welche aktuellen gesetzlichen Neuerungen im Vergabeverfahren zu beachten sind.

Programmschwerpunkte

  • Gemeindetypische Ausschreibung im Unterschwellenbereich
    • Zulässigkeit und die sichere Durchführung von Direktvergaben
    • Überblick: Verfahrensarten im Ober- und Unterschwellenbereich - Wann wählt man als Auftraggeber welches Verfahren?
    • Durchführung einzelner Vergabeverfahren
  • Gestaltung von Ausschreibungsunterlagen und Eignungsprüfung
    • Definition passender und rechtssicherer Eignungskriterien
    • Eignungsprüfung in vernünftigem Ausmaß anhand geeigneter Prüfschritte
    • Definition von Zuschlagskriterien - Welche Kriterien kommen in Betracht?
  • Abwicklung eines gemeindetypischen Vergabeverfahrens
    • Schaltung von Bekanntmachungen
    • Der richtige Umgang mit Bieteranfragen und Abgrenzung zu erforderlichen Berichtigungen
    • Elektronische Vergabe: Umsetzung in der Praxis - Möglichkeiten der Verfahrensbeschleunigung - Vorteile für öffentliche Auftraggeber
    • Bekanntgabeverpflichtungen nach Auftragsvergabe
    • Verhalten im „Worst Case“-Szenario: Was ist im Falle einer Nachprüfung meiner Vergabeentscheidung zu beachten?
  • Die E-Vergabe in der Praxis
    • e-Vergabe anhand der gängigen e-Vergabe-Plattformen
    • Bekanntmachungen
    • e-Signatur
  • Ausblick? Nachhaltige Beschaffung

Vortragende

  • Mag. Stefan Honeder leitet die Rechtsabteilung bei der VAMED-Krankenhausmanagement und Projekt GmbH und ist vor allem auf Vergaberecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht und (öffentliches sowie privates) Baurecht spezialisiert. Er betreut dabei insbesondere die Planung, Steuerung und Abwicklung von großvolumigen Umbauprojekten öffentlicher AuftraggeberInnen. Bieterseitig unterstützt er im Unternehmen bei der Erstellung und Einreichung von Angeboten sowie der Nachprüfung von Vergabeentscheidungen. Verantwortlich ist er dabei insbesondere für die Abwicklung von Ausschreibungen im Bau- und Dienstleistungsbereich.
  • Mats Schröder, LL.M. (WU) ist Rechtsanwalt bei KWR und insbesondere auf Wirtschaftsprivatrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht und Vergaberecht spezialisiert. Sein Beratungsschwer­punkt liegt in der vergaberechtlichen Beratung bei (Groß-)Projekten (insbesondere im Bau-, Infrastruktur- und Gesundheitsbereich), der Begleitung verwaltungsgerichtlicher Nachprüfungsverfahren sowie ferner im Bereich der Vergabe-Compliance.

Methodik

Die Programmschwerpunkte werden zunächst thematisch durch die Vortragenden vorgestellt. Im Anschluss daran werden anhand praktischer Beispiele die wesentlichsten Problemstellungen und Lösungsansätze für die Vergabepraxis öffentlicher Auftraggeber mit den Teilnehmern des Seminars erarbeitet.

Dauer

14.03.2022, 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort

Online, im virtuellen Seminarraum via Zoom

Technische Ausstattung

Dieses Live-Webinar, das online via Videokonferenz durchgeführt wird, läuft ähnlich ab wie ein Vor-Ort-Seminar. Ihre Vortragenden werden Ihnen die Inhalte in gewohnter Form präsentieren und vermitteln. Sie werden mit Ihnen über Video-Chat diskutieren bzw. Ihre Fragen schriftlich mittels Chatfunktion beantworten. Als technische Ausstattung benötigen Sie ein elektronisches Gerät, mit dem Sie Video-Chatten oder mittels schriftlicher Chatfunktion Fragen stellen können.

Sie benötigen daher:

  • Laptop/Tablet oder einen Stand-Computer (inkl. Kamera, Mikrofon und Lautsprecher oder Head-Set)
  • eine stabile Internetverbindung
  • einen aktuellen Internetbrowser

Nach dem Anmeldeschluss erhalten Sie per E-Mail einen Teilnahmelink, mit dem Sie über Ihren Internetbrowser an dem Live-Webinar teilnehmen können. Am Seminartag können Sie bereits eine halbe Stunde vor Beginn dem Webinar beitreten und Ihre Technik testen, falls erforderlich. Falls hinsichtlich Technik Unsicherheit besteht, nutzen Sie bitte diesen Check und treten Sie frühzeitig dem Webinar bei, um techn. Einstiegs-Probleme zu vermeiden.

Seminarpreis

€ 360,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 285,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ.

Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 20,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus! Im Betrag inbegriffen sind sämtliche elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar).

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

28.02.2022

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz: Im Zuge der Durchführung einer KDZ-Weiterbildungsveranstaltung verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen (Name, Kontaktdaten, Organisation) und geben diese zu Vorbereitungszwecken an Vortragende weiter. Für die elektronische Abwicklung von Webinaren wird der Anbieterdienst „ZOOM“ verwendet. Mit Buchung des Webinars stimmen Sie zu, für die Online-Abwicklung im Falle der technischen Erforderlichkeit ggf. ihre E-Mail-Adresse weiterzugeben. Weitere Informationen sind den einschlägigen Datenschutzrichtlinien (https://zoom.us/de-de/privacy.html) zu entnehmen. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KDZ-Weiterbildung. Diese finden Sie auf unseren Internetseiten unter folgendem Link: http://www.kdz.eu/de/geschaeftsbedingungen_weiterbildung.

Elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar)

Die Seminarunterlagen für diese Weiterbildungsveranstaltung werden Ihnen ausschließlich in elektronischer Form - in einem geschützten Bereich auf der KDZ-Website für insgesamt drei Wochen - bereitgestellt. Ihre Seminarunterlagen werden Sie frühestens sieben Tage vor dem Seminartermin online abrufen können. Um Ihre Seminarunterlagen abrufen zu können, benötigen Sie einen Zugang auf unserer KDZ-Website in Form einer Registrierung mit Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse. Im Idealfall registrieren Sie sich bitte bereits im Zuge Ihrer Online-Anmeldung.

Peter Biwald
Mag. Peter Biwald - Geschäftsführer
Wissen ist die Grundlage unseres Erfolges.
Thomas Prorok
Mag. Thomas Prorok - Stv. Geschäftsführer
Im Buch "Transforming Public Administration with CAF" bringen wir mehr als 30 internationale AutorInnen zusammen, welche ihre Erfahrung mit dem CAF beschreiben.
Bgm. Michael Ludwig - Stadt Wien
Bgm. Michael Ludwig - bei der Konferenz "Towards European Integration with SDGs"
Die Sustainable Development Goals sind der richtige Weg. Und der richtige Weg führt zur Europäischen Integration.

Leistungen

Public Management & Consulting Icon

Public Management Consulting

Unsere Schwerpunkte

  • Finanzmanagement und VRV 2015
  • Organisations- und Verwaltungsentwicklung
  • Steuerungs- und Managementsysteme
  • BürgerInnen- und KundInnenservice
  • Strategie- und Innovationsentwicklung
Europäische Governance und Städtepolitik Icon

Europäische Governance und Städtepolitik

Unsere Schwerpunkte

  • Internationaler Know How Exchange und Capacity Building
  • Städtepolitik in Europa
  • CAF-Zentrum und Verwaltungsreform
  • Offene Daten
  • Wissensmanagement und Vernetzung