Onlineseminar

Arbeitssicherheit und Risikominimierung im Gemeindedienst – Grundlagen, Konzepte, Maßnahmen

Infos zum Seminar
Datum
Mittwoch, 12. April 2023 - 9:00 - 14:00
Ort
Online, im virtuellen Seminarraum via Zoom
Seminar ID
21908/O/1PP/23

Anrechenbares Seminar um das Zertifikat vom "Lehrgang Straßenerhaltung" nach 5 Jahren,  um weitere 5 Jahre zu verlängern. Als Teilnehmer*in können Sie durch den Nachweis von 5 Seminartagen im Rahmen des KDZ-Seminarprogramms  in den Themengebieten der 4 Lehrgangsmodule das Zertifikat verlängern lassen.

Zielgruppe

Leitende Bedienstete, Abteilungs- und Fachbereichsleiter*innen, Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragte sowie Personalvertreter*innen der öffentlichen Verwaltung.

Ziel

Dieses Seminar soll die Teilnehmer*innen mit dem notwendigen Rüstzeug ausstatten, um Fragen des Gemeindebedienstetenschutzes richtig einzuordnen und passende Handlungsstrategien zur Prävention und Verbesserung der Arbeitssicherheit zu entwickeln.

Dabei werden auf Grundlage der zentralen rechtlichen Rahmenbedingungen, Konzepte und mögliche Maßnahmen vorgestellt, um den Bedienstetenschutz in der eigenen Verwaltung zu verankern und zu gestalten. Im Detail werden insbesondere folgende Fragen bearbeitet:

  • Wo endet die Verantwortung von Führungskräften ohne dem Vorwurf der groben Fahrlässigkeit ausgesetzt zu sein?
  • Wie können Gefahren erkannt und bewertet werden?
  • Wer trägt welche Verantwortung (z.B. bei einem Arbeitsunfall, ...)?
  • Was hilft mir der Bedienstetenschutz im eigenen Bereich?
  • Was ist erforderlich, um den rechtlichen Bestimmungen Genüge zu tun?
  • Was kann der Bedienstetenschutz nicht leisten?

Die Teilnehmer*innen erhalten somit einen Überblick, ihren eigenen Verantwortungsbereich hinsichtlich notwendiger Maßnahmen des Bedienstetenschutzes zu durchleuchten, einzuschätzen und die richtigen Maßnahmen zu setzen, um das Haftungspotenzial zu minimieren und möglichen Risiken frühzeitig entgegenzusteuern.

Programmschwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen des Bedienstetenschutzes im Gemeindedienst (welche Rechtsgrundlagen sind relevant?)
  • Zuständigkeiten, Rechtsfolgen und Haftungsrisiken bei Missachtung der Vorschriften zum Bedienstetenschutz (Wann ist es grobe Fahrlässigkeit)?
  • Arbeitszeiten und Arbeitsruhe richtig organisieren
  • Unterweisungen ausreichend und richtig durchführen
  • Umgang mit Suchtproblemen (Alkohol, Drogen usw.)
  • Mobbing in meiner Dienststelle
  • Ältere Dienstnehmer und Fragen des Bedienstetenschutzes
  • Diagnose Burnout - Was ist zu tun?
  • Vorkehrungen zur Vermeidung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
  • Ansätze, Instrumente und Beispiele aus der Praxis

Vortragender

  • Mag. Ing. Wolfgang Vogl, Maschinenbauer und Sozialwissenschaftler mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie. Er ist beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz / Arbeitsinspektion als Amtsleiter einer Behörde tätig. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Vollziehung des Bedienstetenschutzes für alle Dienststellen des Bundes und die Koordination der Vollziehung der EG-Verordnungen im Straßenverkehr.

Methodik

Vortrag, Fallbeispiele, Diskussion, Lösungsansätze

Dauer

12.04.2023, 09:00-14:00 Uhr

Ort

Online, im virtuellen Seminarraum via Zoom

Technische Ausstattung

Dieses Live-Webinar, das online via Videokonferenz durchgeführt wird, läuft ähnlich ab wie ein Vor-Ort-Seminar. Ihre Vortragenden werden Ihnen die Inhalte in gewohnter Form präsentieren und vermitteln. Sie werden mit Ihnen über Video-Chat diskutieren bzw. Ihre Fragen schriftlich mittels Chatfunktion beantworten. Als technische Ausstattung benötigen Sie ein elektronisches Gerät, mit dem Sie Video-Chatten oder mittels schriftlicher Chatfunktion Fragen stellen können.

Sie benötigen daher:

  • Laptop/Tablet oder einen Stand-Computer (inkl. Kamera, Mikrofon und Lautsprecher oder Head-Set)
  • eine stabile Internetverbindung
  • einen aktuellen Internetbrowser

Nach dem Anmeldeschluss erhalten Sie per E-Mail einen Teilnahmelink, mit dem Sie über Ihren Internetbrowser an dem Live-Webinar teilnehmen können.
Am Seminartag können Sie bereits eine halbe Stunde vor Beginn dem Webinar beitreten und Ihre Technik testen, falls erforderlich. Falls hinsichtlich Technik Unsicherheit besteht, nutzen Sie bitte diesen Check und treten Sie frühzeitig dem Webinar bei, um techn. Einstiegs-Probleme zu vermeiden.

Seminarpreis

€ 295,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 240,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ.

Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro Teilnehmer*in. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 20,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus! Im Betrag inbegriffen sind sämtliche elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar).

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politiker*innen.

Anmeldeschluss

29.03.2023

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz: Im Zuge der Durchführung einer KDZ-Weiterbildungsveranstaltung verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen (Name, Kontaktdaten, Organisation) und geben diese zu Vorbereitungszwecken an Vortragende weiter. Für die elektronische Abwicklung von Webinaren wird der Anbieterdienst „ZOOM“ verwendet. Mit Buchung des Webinars stimmen Sie zu, für die Online-Abwicklung im Falle der technischen Erforderlichkeit ggf. ihre E-Mail-Adresse weiterzugeben. Weitere Informationen sind den einschlägigen Datenschutzrichtlinien (https://zoom.us/de-de/privacy.html) zu entnehmen. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KDZ-Weiterbildung. Diese finden Sie auf unseren Internetseiten unter folgendem Link: http://www.kdz.eu/de/geschaeftsbedingungen_weiterbildung.

Elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar)

Die Seminarunterlagen für diese Weiterbildungsveranstaltung werden Ihnen ausschließlich in elektronischer Form - in einem geschützten Bereich auf der KDZ-Website für insgesamt drei Wochen - bereitgestellt. Ihre Seminarunterlagen werden Sie frühestens sieben Tage vor dem Seminartermin online abrufen können. Um Ihre Seminarunterlagen abrufen zu können, benötigen Sie einen Zugang auf unserer KDZ-Website in Form einer Registrierung mit Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse. Im Idealfall registrieren Sie sich bitte bereits im Zuge Ihrer Online-Anmeldung.

Milluks Kerstin
Kerstin Milluks | Bundesministerium für Inneres (Deutschland)
Die CAF-Webinare und die Kooperation mit dem KDZ haben uns dabei sehr unterstützt, das Qualitätsnetzwerk der öffentlichen Verwaltung in Deutschland zu stärken.
Petra Holl
Amtsleiterin Petra Holl | Oberalm
Die Teilnahme an Seminaren des KDZ bedeutet für meine Mitarbeiter*innen und mich, gut vorbereitet auf die Herausforderungen der täglichen Arbeit zu sein.
Mag. Thomas Wolfsberger
Mag. Thomas Wolfsberger | Finanzdirektor der Stadt St. Pölten
Das KDZ und die Stadt St. Pölten arbeiten seit vielen Jahren bei Projekten erfolgreich zusammen. Wir setzen bei vielen Fachfragen auf die Expertise des KDZ.

Leistungen

Public Management & Consulting Icon

Public Management Consulting

Unsere Schwerpunkte

  • Finanzmanagement und VRV 2015
  • Organisations- und Verwaltungsentwicklung
  • Steuerungs- und Managementsysteme
  • BürgerInnen- und KundInnenservice
  • Strategie- und Innovationsentwicklung
Europäische Governance und Städtepolitik Icon

Europäische Governance und Städtepolitik

Unsere Schwerpunkte

  • Internationaler Know How Exchange und Capacity Building
  • Städtepolitik in Europa
  • CAF-Zentrum und Verwaltungsreform
  • Offene Daten
  • Wissensmanagement und Vernetzung