Soziale Netze in der digitalen Welt: das Internet zwischen egalitärer Teilhabe und ökonomischer Macht

Soziale Netze in der digitalen Welt

Die Fachbeiträge dieses Bandes basieren auf der Herbsttagung 2008 des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Die AutorInnen untersuchen darin die Auswirkungen der neuen Formen der Internetnutzung und -teilhabe im so genannten Web 2.0. Die KonsumentInnen des Internets werden immer mehr auch zu potentiellen ProduzentInnen von Inhalten und damit zu aktiven GestalterInnen. In Blogs, Wikis und Videoplattformen kann jede NutzerIn im Netz mit einfachsten Mitteln selbst verfasste Beiträge veröffentlichen. Dieser enormen Erweiterung der (Kommunikations-)Möglichkeiten für die InternetnutzerInnen stehen infolge der globalen Öffentlichkeit jedoch auch größere Risiken gegenüber. Dieser Band konzentriert sich auf vier Themenbereiche, welche durch die digitalen sozialen Netzwerke besonders starken Veränderungen unterliegen: die Felder der politischen Kommunikation, die Stellung der VerbraucherInnen, das Urheberrecht und das Persönlichkeitsrecht. Die AutorInnen zeigen auf, dass dem Ideal der egalitären Teilhabe aller NutzerInnen durch die sozialen, ökonomischen und juristischen Rahmenbedingungen Grenzen gesetzt sind.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Frankfurt am Main: Campus Verlag 2009, 329 S.
ISBN: 
978-3-593-39013-0
Jahr: 
2009
Bestellnummer: 
INF 288