Was ist die Managerausbildung noch wert?

Die Autoren geben einen sehr kritischen Bericht über die Amerikanischen Business Schools ab. Genossen die MBAs vor einigen Jahren noch hohes Ansehen und großes Prestige in der Wirtschaftswelt, schaffen sie es heute nicht einmal mehr ihren Absolventen zu guten Jobs zu verhelfen. Die Schulen haben sich im Laufe ihrer Geschichte von einer einseitigen Praxis- zu einer einseitig wissenschaftlichen Orientierung gewandelt, wobei der Unterricht immer mehr von Zahlen, Formeln und Simulationen geprägt wird, statt sich um breit gefächertes Wissen und Praxisnähe zu bemühen. Die Schulen könnten zu ihrem Ansehen zurückfinden, wenn sie sich bewusst machen würden, dass Management keine Wissenschaft, sondern eine Profession ist. Ähnlich wie bei medizinische Hochschulen sollte die Ausbildung tief in der Praxis verankert sein und neben wissenschaftlichen Themen humanistische und ethische Grundwerte vermitteln.

erschienen in: 
Harvard Business Manager 2005, 8, S. 86-96
Jahr: 
2005
Bestellnummer: 
3603