Wissensmanagement im privaten und öffentlichen Sektor

Wissensmanagement

Wer sich mit Wissensmanagement befasst, wird sich gelegentlich auch fragen müssen, was eigentlich das Wissen ist, das es zu managen gilt. Sind es die Informationen, die man überall abrufen kann, in Enzyklopädien, Archiven, Bibliotheken, dem Internet oder ist Wissen erst dann gegeben, wenn die Informationen vom Menschen für sich selbst aufbereitet und überprüft worden sind? Das Buch dokumentiert die Ergebnisse einer vom Forum für Universität und Gesellschaft der Universität Bern organisierten Tagung. Es bietet fundierte Informationen zum Gebiet Wissensmanagement aus Sicht verschiedener Fachdisziplinen (u.a. Wirtschafts- und Rechtswissenschaft, Soziologie, etc.), unterschiedlicher Betriebstypen (private und öffentliche Institutionen) sowie mehrerer Länder. Damit soll versucht werden, eine Brücke zwischen Praxis und Theorie einerseits sowie zwischen öffentlichem und privatem Sektor andererseits zu schlagen. Die Repräsentanten beider Sektoren sollen dem jeweiligen Partner mehr Aufmerksamkeit und Verständnis entgegenbringen – im Wissen darum, dass Vertrauen Zeit braucht und nicht zuletzt die Fähigkeit sowie die Bereitschaft voraussetzt, die Realität mit den Augen der Gegenseite zu betrachten.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Zürich: vdf 2005; 2., durchges. Aufl.; 282 S.
Jahr: 
2005
Bestellnummer: 
DIV 106