Wissensmanagement und Entscheidungstheorie

Buchumschlag

„Where is the knowledge, we have lost in information.“ Nachdem die Wirtschaft Inputfaktoren, wie Rohstoffe, Energie, Arbeit und Kapital, seit Jahrhunderten mehr oder weniger erfolgreich managed, hat sie als jüngsten Inputfaktor das „Wissen“ entdeckt. Die Ursprünge des so genannten Wissensmanagements im engeren Sinn finden sich bereits in den 1960er Jahren, wobei diese Phase theoretisch gesehen erst ein erstes Aufflackern darstellte. Intensiviert wurde die Managementdiskussion ab den 1980er Jahren, als sich verschiedene AutorInnen mit den Themen „lernende Organisation“ und „organisatorisches Lernen“ zu beschäftigen begannen. Heute ist einer der bedeutendsten Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Management der adäquate Umgang mit Wissen. Die Auseinandersetzung mit Wissensmanagement ist wiederum eine wichtige und notwendige Voraussetzung für eine optimale Entscheidungsfindung. Die vorliegende Publikation stellt daher eine Verbindung zwischen dem Wissensmanagement und der Entscheidungstheorie her und zeigt, wie ausgewählte Methoden wirkungsvoll eingesetzt werden können. Entscheidungstheoretisch wurde in diesem Zusammenhang der Fokus auf eine spezifische Methodik gelegt, den analytischen Hierarchieprozess.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien: Facultas 2010, 340 S.
ISBN: 
978-3-7089-0587-7
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
INF-293