Globalisierung und die Zukunft der EU-2020-Strategie

Buchumschlag

Die Studie befasst sich mit dem zukünftigen Europa im Jahre 2020. Das Buch prophezeit darin, dass sich Europa in einer tiefen wirtschaftlichen sowie sozialen Krise befindet und neuen Herausforderungen gegenüber steht, welche noch nie in diesem Ausmaß vorhanden waren und von der Politik, den EU-BürgerInnen und allen wirtschaftlichen Akteuren zu meistern sind. Dabei wird von der Tatsache ausgegangen, dass Griechenland, Irland und Portugal sowie die Länder Spanien, Italien und Zypern am Rande des wirtschaftlichen und sozialen Abgrunds stehen und somit eine Krise hervorrufen, welche für die gesamte europäische Bevölkerung eine große Belastung darstellt. Des Weiteren wird prognostiziert, dass schwere Zweifel an der Zukunft der europäischen Währungsunion bei den EU-BürgerInnen entstehen werden und drastische Sparpakete inmitten eines Wirtschaftsabschwungs vorgenommen werden. Nach den Erläuterungen und Analysen der Zukunftsperspektiven der EU-2020-Strategie folgt ein theoretischer Teil, um die Stärken und Schwächen der Forschungsmethodik zu diskutieren. Am Ende der Publikation werden die Ergebnisse präsentiert, wie und wohin sich die EU-2020-Strategie entwickeln wird und somit das zukünftige Europa wesentlich prägt.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wien: AK Wien 2011, 221 S. (=Materialien zu Wirtschaft und Gesellschaft, Bd. 111)
ISBN: 
978-3-7063-0422-1
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
A-201-221