Weiterbildung – mehr als nur ein Kostenfaktor

Strategische Wettbewerbsvorteile auf- und ausbauen, die Marktposition verbessern, im Verdrängungswettbewerb bestehen oder Qualitätssicherung ist ohne qualifizierte MitarbeiterInnen nicht mehr möglich. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen ständigen Ausgleich zwischen notwendigen Ist-Fähigkeiten und vorhandenen Soll-Kompetenzen vorzunehmen. Da dies häufig im Zuge der Mitarbeiterqualifizierung keine Berücksichtigung findet, führen Weiterbildungsmaßnahmen oftmals am tatsächlichen Bedarf vorbei. Im vorliegenden Beitrag wird auf die Möglichkeit einer konzeptorientierten Weiterbildung näher eingegangen und dies anhand eines Beispiels verdeutlicht. So werden Fördermaßnahmen definiert und festgelegt, auf die das Controlling und die Lernziele aufbauen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Wissensmanagement 10(2008), 6, S. 48-49
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4321