Zahnloser Tiger

Deutsche Gebietskörperschaften ziehen sich, aufgrund der prekären Haushaltslage, immer mehr aus der Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zurück. Diese entstehenden Einnahmelücken müssen durch die Mobilitätsdienstleister selbst geschlossen werden. Die Steigerung der Fahrgelderlöse durch mehr Marketing ist ein Weg, der in diesem Beitrag beleuchtet wird. Beschrieben wird die schwierige Situation in Deutschland. Der Nutzen des an sich wirksamen Marketingspektrums ist hier aufgrund von organisationsstruktureller Zuständigkeitsüberschneidungen bzw. -barrieren unmöglich. Erst wenn die behindernden Strukturen zwischen Verkehrsunternehmen und -verbünden verändert werden, können Marketinginstrumente und -strategien zur Entschärfung der schwierigen finanziellen Situation beitragen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Internationales Verkehrswesen 59(2007), 5, S. 216-221
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
4056