Wien bei Nacht
Leistung

Europäische Governance und Städtepolitik

34

Projekte 2020 umgesetzt

Internationaler Know How Exchange und Capacity Building

Know-how Transfer, Know-how Exchange, Capacity Building und Capacity Development mit europäischen Partnern stehen im Fokus der international ausgerichteten KDZ-Aktivitäten. Thematisch befassen wir uns vorrangig mit Fragen der Governance, Europäischen Integration, SDGs und Stadt-Land-Beziehungen.

Im Leitprojekt BACID - Building Administratitive Capacities in the Danube Region and Western Balkan unterstützen wir Dezentralisierung, lokale Selbstverwaltung, Verwaltungsreform mit dem CAF (Common Assessment Framework) und Europäische Integration.

www.bacid.eu

Im EU-Forschungsprojekt LoGoV (Local Government and the Changing Urban-Rural Interplay) wiederum loten wir gemeinsam mit 17 internationalen Partnern Best-Fit Praktiken für ein funktionierendes Zusammenspiel zwischen Stadt und Land aus.

www.logov-rise.eu

Im Europäischen Städtenetzwerk „Cities for Sustainable Public Finances Network“ (CSPF) erarbeiten wir mit Amsterdam (NL), Bordeaux (FR), Barcelona (ES), Hamburg (DE), London (UK) und Trondheim (NO) innovative Ideen für die EPSAS (European Public Sector Accounting System) und die Auswirkungen von Digitalisierung, Klimawandel und SDGs auf die Haushalte Europäischer Städte.

www.CSPF.eu

Städtepolitik in Europa

Resiliente und innovative Städte und Regionen sind Garanten für eine nachhaltige Entwicklung und für Lebensqualität insbesondere mit Blick auf zukünftige Generationen. Der Klimawandel, demografische und gesellschaftliche Entwicklungen oder akut auftretende Krisensituationen bei einem gleichzeitig immer enger werdenden finanziellen Spielraum fordern Städte und Regionen zunehmend heraus. Hier bedarf es nachhaltiger Lösungen, um handlungsfähig zu bleiben.

Wir bieten hierfür maßgeschneiderte Unterstützung an: Die Umsetzung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) auf lokaler und regionaler Ebene, das Zusammenspiel städtischer und ländlicher Kommunen als sich ergänzende Räume und damit einhergehende notwendige Verwaltungs- und Strukturreformen wie beispielsweise stadtregionale Governance, interkommunale Kooperationen oder auch Fusionskonzepte zählen ebenso zu unserem Portfolio wie zentrale Fragen des Föderalismus, der Dezentralisierung und der lokalen Selbstverwaltung.

Referenzen

CAF-Zentrum und Verwaltungsreform

CAF steht für Common Assessment Framework und ist der Europäische Leitfaden für Good Governance und exzellente Organisationen des öffentlichen Sektors. Das Ziel des CAF ist die Weiterentwicklung der öffentlichen Verwaltung in Richtung Good Governance. Das CAF-Zentrum des KDZ ist erster Ansprechpartner für alle Fragen zum Common Assessment Framework (CAF). Das KDZ ist vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport als österreichisches CAF-Zentrum eingesetzt und somit für die Information und Betreuung der CAF-Anwender und Interessenten zuständig. Darüberhinaus ist das CAF-Zentrum des KDZ international gefragter Experte für Verwaltungsreform und die Einführung des CAF in allen öffentlichen Verwaltungen.

www.CAF-Zentrum.at

www.caf-centre.eu

 www.caf-network.eu - The interactive knowledge base about CAF

Offene Daten

Transparente öffentliche Leistungen sind eine wichtige Voraussetzung für Vertrauen in Institutionen und die Grundlage für ein datenzentriertes Verwaltungsmanagement. Die KDZ-Transparenzplattform www.offenerhaushalt.at ist erste Anlaufstelle für die Veröffentlichung und Visualisierung von Finanzdaten aus dem öffentlichen Sektor. Doch nicht nur Finanzdaten, sondern auch Daten über die Leistungserbringung sind wesentlich, wie z. B. in der Publikation "Österreichs Städte in Zahlen". Offene Verwaltungsdaten (Open Government Data) stellen eine zentrale Ressource für die Digitalisierung dar. Unsere nationale und internationale Expertise bei offenen Verwaltungsdaten kommt in Forschung, Beratung und Weiterbildung zur Anwendung.

In unseren Public Value-Projekten machen wir den gesellschaftlichen Mehrwert öffentlicher Leistungen (z. B. Wohnen, ÖPNV, Kultur etc.) sichtbar und nutzen dabei zumeist öffentlich verfügbare Daten.

österreichs städte in zahlen 2020

Referenzen

Wissensmanagement und Vernetzung

Wissen ist eine zentrale Ressource in Organisationen des öffentlichen Sektors. Besonderes Aufmerksam verdient das gezielte Management der Ressource Wissen über wissensorientierte Führung sowie der Wissensaustausch zwischen Politik, Verwaltung und externen Stakeholdern.

Wir betreuen Wissensnetzwerke und Lernpartnerschaften und organisieren Konferenzen, Workshops und Innovation Labs. Für den digitalen Wissensaustausch über Online-Plattformen setzen wir flexible Wissensdatenbanken mit der Open-Source-Lösung Semantic MediaWiki ein.

www.wissensmanagement.gv.at

Referenzen
Peter Biwald
Mag. Peter Biwald - Geschäftsführer
Wissen ist die Grundlage unseres Erfolges.
Thomas Prorok
Mag. Thomas Prorok - Stv. Geschäftsführer
Im Buch "Transforming Public Administration with CAF" bringen wir mehr als 30 internationale AutorInnen zusammen, welche ihre Erfahrung mit dem CAF beschreiben.
Bgm. Michael Ludwig - Stadt Wien
Bgm. Michael Ludwig - bei der Konferenz "Towards European Integration with SDGs"
Die Sustainable Development Goals sind der richtige Weg. Und der richtige Weg führt zur Europäischen Integration.

Leistungen

Public Management & Consulting Icon

Public Management Consulting

Unsere Schwerpunkte

  • Finanzmanagement und VRV 2015
  • Organisations- und Verwaltungsentwicklung
  • Steuerungs- und Managementsysteme
  • BürgerInnen- und KundInnenservice
  • Strategie- und Innovationsentwicklung
Europäische Governance und Städtepolitik Icon

Europäische Governance und Städtepolitik

Unsere Schwerpunkte

  • Internationaler Know How Exchange und Capacity Building
  • Städtepolitik in Europa
  • CAF-Zentrum und Verwaltungsreform
  • Offene Daten
  • Wissensmanagement und Vernetzung