Presse

Wenn Sie Presseinformationen, InterviewpartnerInnen oder Fotos für Ihr Medium wünschen, dann wenden Sie sich bitte an:

Mag. Michaela Bareis, M.A.

Public Relations

+43 1 89 23 492-17

+43 676 84 95 79-17

 bareis@kdz.or.at

Aktuelle Aussendung

[11.12.2017]  MEDIENGESPRÄCH

Prognose: Städte- und Gemeindefinanzen bis 2021

Ausgaben für Gesundheit und Pflege als größte Kostentreiber

Die österreichischen Gemeinden (ohne Wien) können 2017 auf einen Überschuss der laufenden Gebarung von rund 1,6 Mrd. Euro blicken. Das werden jedoch um 130 Mio. Euro weniger sein als 2016. Mit 2018 ist ein Anstieg auf 1,7 Mrd. Euro zu erwarten, bis 2021 wird eine Verbesserung auf 2,0 Mrd. Euro prognostiziert. In Summe wird der Spielraum der Gemeinden für die Finanzierung von Investitionen dadurch nicht größer, sondern liegt knapp unter dem Wert von 2012.